Angebote und Preise

Informationen über die Kostenfrage bei Heilpraktikern

Private Krankenkassen übernehmen unter Umständen Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, ebenso manche Ersatzkassen und Zusatzversicherungen.
( www.heilpraktikerversicherung.biz ) Bitte erkundigen Sie sich vorab bei Ihrem Kostenträger.

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen für die Behandlung bei mir in der Regel nicht auf.

Mehr zum Thema Kosten finden Sie unter: www.Jameda.de/gesundheit/psyche-nerven/warum-die-psychotherapie-selbst-bezahlen

 

Ihre Vorteile bei mir:

  • Keine langen Wartezeiten, bis Sie ein Termin bei mir bekommen.
    Und: ich vereinbare mit Ihnen Termine nach Ihrem Kalender. Wenn  notwendig komme ich zu Ihnen nach Hause (es entstehen zusätzliche Kosten) oder Sie können auch kleine Kinder mit zu mir bringen. Auch Telefontermine sind nach Absprache möglich.
  • Diskretion: ich lege die Termine so (mit „Luft“ dazwischen), dass Sie in der Regel nicht anderen Klienten begegnen
  • Wer sich für den Staatsdienst bewerben will, muß über zurückliegende psychotherapeutische Behandlungen, die von der Krankenkasse bezahlt wurden, Auskunft geben und hat in einem solchen Fall meist schlechte Karten. Erhebliche Nachteile ergeben sich auch dann, wenn man in eine private Kranken-, Berufsunfähigkeits- oder Lebensversicherung aufgenommen werden will. Wenn Sie Selbstzahler sind, erfährt niemand von Ihrer Behandlung.
  • Über die Anzahl der Gespräche und die Abstände zwischen ihnen entscheidet nicht die Kasse, sondern es entscheiden Sie.
  • Ich kann verschiedene Methoden, je nach Bedarf anwenden und miteinander kombinieren, da mir keine Vorschriften dazu gemacht werden können.

Therapiekosten, die von den Kassen nicht übernommen werden, gelten steuerlich als „außergewöhnliche Belastungen“. Diese sind, sofern sie einen bestimmten Betrag nicht überschreiten, i.d.R. von der Steuer absetzbar.

Alle Aufwendungen, die unmittelbar der Heilung oder zumindest dem Ziel dienen, eine Krankheit erträglicher zu machen und ihre Folgen zu lindern, sind als Krankheitskosten im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen absetzbar. Dazu gehören Aufwendungen für Psychotherapeuten und auch Heilpraktiker. Sogar die Fahrten können Sie geltend machen, und zwar bei Benutzung des PKW mit 0,30 Euro je Kilometer und bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel in den tatsächlichen Kosten.

Kosten

Psychotherapeutisches Gespräch - 50 Min.
(inklusive Anamnese in den ersten 1-2 Sitzungen) 55,- €
Block von 4 Sitzungen im Voraus bezahlt (5% Rabatt)
(entspricht 52.25 €/Sitzung) 209,- €
Block von 10 Sitzungen im Voraus bezahlt (10% Rabatt)
(entspricht 49.50 €/Sitzung) 495,- €
Psychotherapeutisches Gespräch mit anschließend
kinesiologischer Balance 75 min. 82,50 €
Block von 4x Psychotheraoeutisches Gespräch mit
anschließender kinesiologischer Balance a 75 min. im Voraus bezahlt
(5% Rabatt- entspricht 78.37€ pro Behandlung) 313,50 €
Kinesiologische Balance - ca. 50 Min. 55,- €
Paarberatung - á 50 min. 65,- €
75 min. 97.50,- €
Mediation - á 50 min. 100,- €
Eizelcoaching - 50 min. 65,- €
Teamcoaching - pro 50 min. 100,- €
Bei Hausbesuchenkommen 0.19 Cent pro Kilometer dazu!

Empfehlung: Psychotherapeutisches Gespräch + Kinesiologische Balance

Ich habe beste Erfahrungen mit einer Behandlungszeit von je 1,5 Stunden gemacht. So bleibt, nach dem oft anstrengenden Gespräch, meist Zeit für eine Meditation, eine Entspannungsübung oder für eine kinessiologische Balance.

Während einer kinesiologischen Balance werden Blockierungen in den Meridianen des Körpers, die mit dem besprochenen Thema zusammenhängen, durch den Muskeltest aufgespürt und dann aufgelöst. Die Energieströme können wieder ungehindert fließen.
Dadurch wird das psychische und körperliche Befinden verbessert und es tritt während der Behandlung eine tiefe Entspannung ein.

Die Durchführung einer Balance nach einem psychotherapeutischen Gespräch ermöglicht es, die angeregten psychischen Prozesse auch körperlich umzusetzen.
Das heißt, dass zum Beispiel entstandene Aufregung und Stress abfließen können, erarbeitete Veränderungsimpulse werden verinnerlicht und als Ballast erkanntes kann leichter los gelassen werden.

Bei Vorlage entsprechender Nachweise ist bei ALG II – Empfängern Preisnachlass möglich.